Praktische Tipps fürs Kampfsport- und Selbstverteidigung-Training

Oft wird uns die Frage gestellt: Wie kann ich mich schnell verbessern?
 Die Antwort ist immer dieselbe: Training, Training, Training. 
Doch damit ist nicht nur der regelmäßige Besuch der Kurse gemeint, sondern wesentlich mehr.

Wir haben für Euch einige Tipps und Tricks für ein erfolgreiches Training zusammengestellt. Falls Ihr darüber hinaus Fragen zu Techniken oder Trainingsinhalten habt, schickt sie uns über das Kontaktformular.

Bandagen richtig wickeln

Aus eigener leidvoller Erfahrung können wir sagen, das schlecht gewickelte Bandagen oder das Nichtbenutzen von Bandagen im Schlagtraining tendenziell zu Verletzungen führen kann. Von gestauchten Knöcheln und Gelenken über Bänderdehnungen oder -abrissen bis zu Knochenbrüchen ist alles möglich. Das Ergebnis ist Pause statt Training.

Das folgende Video erläutert mit Berliner Schnauze, was zu tun ist, um Verletzungen im Schlagtraining zu minimieren bzw. zu vermeiden.

 

Bandagen richtig waschen

Jeder Kampfsportler kennt das Problem nach dem Waschen: Erst bekommt man die Bandagen nicht auseinander, dann wird das Wickeln zur Tortur. Ergebnis: Die Bandagen fliegen so wie sie sind in die Sporttasche.

Tipp: Packt beim Waschen einfach je ein Paar Bandagen in ein Paar Socken – und nichts geht mehr verloren oder wird zum Knotenknäuel.

Um Euch das spätere Wickeln zu erleichtern, verzichtet Ihr einfach auf das maschinelle Trocknen. Nehmt die noch etwas feuchten Bandagen und zieht sie über einer Türkante ab und lasst sie trocknen.

Schön glatt lassen sie sich einfach zusammenrollen.

 

Bandagen richtig rollen

Beginnt beim Aufrollen mit der Verschlussseite der Bandage und nutzt den übrig gebliebenen Daumenschlupf am Ende dazu, die gerollte Bandage zu fixieren. Somit könnt ihr direkt aus der Sporttasche heraus im Gym die Bandagenrolle wickeln.

 

 


Techniktraining Kickboxen K1

Konteroptionen auf runde Kicks in drei Höhen

- Lowkick vs Lowkick
 --> Vorderes Bein blockt + hinteres Bein kontert

- Bodykick vs Bodykick
--> Doppelblock + gleichseitiger Konterkick

- Hook/Punch vs Highkick
 --> Doppelblock + gleichseitiger Kopf-Haken/gerade Schlaghand

 


 

Triggertechniken + Finten (zur Vorbereitung einer Finaltechnik)

Legende:

Trigger = Auslöser

Finte = Antäuschen, aber nicht Vollenden der Technik

Finaltechnik = harte und schnelle Abschlusstechnik in der Kombination,
- welche ohne verschleiernde Vorbereitung zu lange dauert um unerkannt zu bleiben
- ein Trefferziel avisiert das schwierig zu treffen (verdeckt) ist
- die nur mit einleitender Technik TREFFER und WIRKUNG erzielt


Ablauf:

Vorbereitung über Triggertechnik

1. Einsatz der Triggertechnik führt zu Treffer an Punkt X
2. erneuter Einsatz der Triggertechnik erzeugt erwartete Abwehrreaktion und gefühlte Überlegenheit/Sicherheit des Gegenüber
3. Einsatz der Triggertechnik als Finte mit direkter Umsetzung der Finaltechnik zu Punkt Y sorgt für die böse Überraschung:-)

Beispiel im Video gedrehter Fußfeger ins Standbein.

 


 

Dieses Prinzip ist universell einsetzbar!
Ziel ist optimale Distanz und Position für eine freie (nicht oder schlecht vermeid/verhinderbare), sichere und effektive Finaltechnik.

Besonders beliebt für gedrehte Techniken oder schnelle Wechsel in der Trefferhöhe, egal ob gerade oder runde Angriffe.

Hinweis: Übertreibts nicht bei der Variantenkreativität, alles was nicht sicher zum Finaltreffer führt, öffnet dem Gegenüber die Option auf Kontertreffer in eurem Ablauf hinein.....